Gendergerechte Führungskultur

Spitzenleistung in der Forschung ist ohne exzellente Mitarbeiterführung nicht denkbar. Daher sind neben fachlichen Fähigkeiten zunehmend „Soft Skills“ gefragt, insbesondere auch im Hinblick auf Gender-Kompetenz.

Führungskompetenz

Der Service Gender Consulting vermittelt bedarfsgerechte Trainings für erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Ziel ist eine Kompetenzerweiterung hinsichtlich einer Gendersensibilisierung.

Im Zentrum der Angebote stehen:
  • einer gendergerechten Führungskultur, die der Vielfalt der Bedürfnisse von Frauen und Männern in der Wissenschaft gerecht wird
  • die Umsetzung von gleichstellungsorientierten Handlungsweisen in allen Arbeitsbereichen und bei allen Entscheidungen

Literaturempfehlungen

+-

Eine geschlechtergerechte Sprache ist ein effizientes Mittel zur Gleichstellung von Frauen und Männern und ein entscheidender Beitrag zur Erreichung von Geschlechtergerechtigkeit an der Hochschule. Der vorliegende Leitfaden gibt einen verständlichen Überblick, wie Sie geschlechtergerecht und geschlechtersensibel formulieren können.

In der Ausgabe des Wintersemesters 2015 (Heft 2) der "news. Frauenpolitisches Forum der TU Berlin" wurde ein Artikel zum Thema Frauenförderung durch Personalentwicklung veröffentlicht.

Zum Artikel

Personalentwicklungsmaßnahmen spielen in der Wirtschaft schon seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Angesichts des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels hat sich mittlerweile auch an den Hochschulen die Erkenntnis durchgesetzt, dass die akademische Personalentwicklung eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben ist. Die einzelnen Beiträge der Publikation beschreiben bestehende Personalentwicklungsmaßnahmen und erläutern Best Practice Beispiele sowie Instrumente und Herausforderungen für eine geschlechtergerechte Personalentwicklung.

Bestellinformationen

Dieses Bild zeigt Hille
M.A.

Nicola Hille

Service Gender Consulting