Dieses Bild zeigt

Führungskräfteentwicklung

Die Universität Stuttgart unterstützt ihre Führungskräfte mit einem gezielten Leadership Program. Mit dem systematischen Programm zur Führungskräfteentwicklung werden modular alle wichtigen Kompetenzen rund um das Thema „Führung“ vermittelt.

Als Führungskraft kommt Ihnen eine Schlüsselrolle an der Universität zu. Sie übernehmen zum einen die fachliche Leitungsverantwortung für Ihren Bereich und zum anderen übernehmen Sie die Verantwortung für die Personalführung. Sie unterstützen und fördern Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so, dass sie ihr Potenzial bestmöglich entfalten können. Darüber hinaus haben Führungskräfte eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Beschäftigten. Dies sind Herausforderungen, die Sie sich als Vorgesetzte und Vorgesetzter oftmals ohne weitere Vorbereitung gegenüber sehen.

Grafik Programm-Pyramide (c)
Das „Leadership Program“ setzt sich aus drei frei kombinierbaren Modulen zusammen.

Aufbau des Leadership-Programms

Das Leadership Program berücksichtigt mit seinen Inhalten und Formaten speziell die institutionelle Besonderheit einer Universität, in dem es gezielt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der heterogenen Zielgruppen eingeht. Strukturiert ist das Programm in Modulen die frei kombinierbar und in der Reihenfolge beliebig buchbar sind.

Onboarding für Führungskräfte

Für neue Führungskräfte an der Universität bieten wir ein strukturiertes Onboarding an. Ziel ist es die Universität mit ihren Einrichtungen und Ansprechpersonen kennenzulernen und sich zu vernetzen.

+-
  • Begrüßung
  • Strategische Ziele der Universität
  • Kennenlernen
  • Austausch

Neuberufene Professorinnen und Professoren begrüßt die Universität jährlich mit dem Welcome Dinner. Die Hochschulleitung stellt Werte, Visionen, Philosophie sowie die strategischen Ziele der Universität vor. Zudem bietet die Veranstaltung den Rahmen für Austausch und Vernetzung.

  • Impulsvortrag
  • Get together
  • Austausch

Als Folgeveranstaltungen zum Welcome Dinner finden die sogenannten Lunch Meetings statt. Diese ermöglichen den Austausch und die Diskussion aktueller Themen der Universität.

  • Führungsgrundlagen
  • Kommunikation
  • Konfliktmanagement

Neue Führungskräfte der Verwaltung haben die Möglichkeit an der Führungsfortbildung der VWA (Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie) teilzunehmen. Der Lehrgang umfasst drei Module.

  • Impulsvortrag
  • Get together
  • Austausch
  • Tandem / Sparingspartnermodell

Die jährlich stattfindende Veranstaltung "Dialog in der Führung" bietet neuen und erfahrenen Führungskräften die Plattform für Austausch und Vernetzung. Ein Impulsbeitrag gibt Input zur Diskussion und zum Weiterdenken.

Zielgruppenübergreifende Angebote

Führungskräfte aller Bereiche, also aus Wissenschaft und dem wissenschaftsunterstützenden Bereich, stehen verschiedenen Seminare und Workshops offen. Vermittelt werden verschiedenste Kompetenzen, die im Führungsalltag relevant sind. Durch die Heterogenität und Interdisziplinarität der Teilnehmenden entsteht Verständis für die uneterschiedlichen Bereiche und Tätigkeitsfelder.

+-
  • Aktuelles und Zukunftsthemen
  • Dialogveranstaltungen mit (externem) wissenschaftlichem Input

Jährlich findet die Veranstaltung "Führung an der Universität" statt. Ein Impulsvortrag zu aktuellen Themen und Zukunftsthemen der Universität sowie der Hochschullandschaft gibt Input zur Diskussion und zum Austausch.

Ab 2019 – Details folgen

  • Aufgaben und Rolle einer Führungskraft
  • Organisationsstruktur, Weisungsbefugnis, eigene Position und Situationsanalyse
  • Ziele steuern, Motivation und Demotivation von Beschäftigten
  • Eigene Führungskompetenzen und Führungsstil
  • Entscheidungen treffen und kommunizieren
  • Delegation von Aufgaben/ Zielerreichungen

Das Seminar orientiert über Rolle und Aufgabe von Führungskräften im Kontext der Universität Stuttgart und vermittelt grundlegende Führungskompetenzen. Die Teilnehmenden reflektieren ihre Position und ihr Führungsverhalten im gegebenen institutionellen Rahmen. Im Mittelpunkt stehen Ansätze der Mitarbeitendenführung, insbesondere Ziele steuernde und motivierende Kommunikation. Dabei erweitern die Teilnehmenden ihre Kompetenzen im Bereich der Verantwortungsdelegation, der Steuerung von Zusammenarbeit und des Umgangs mit Entscheidungen. Sie stärken ihre Fähigkeiten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren und angemessen zu unterstützen. Beispiele und kleine Übungen ergänzen im Seminar die Auseinandersetzung mit Modellen und theoretischen Inputs. Dabei erweitern die Teilnehmenden bereits vorhandene Führungskompetenzen und reflektieren ihren persönlichen Führungsstil.

Referentin/Referent: Wolfgang Kasubek
Datum/Uhrzeit: 12.10.2018, 09:00-16:30 Uhr
Veranstaltungsort: campus.guest, Universitätsstr. 34, 70569 Stuttgart
Max. Teilnehmendenzahl: 15

  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Schwierige Mitarbeitergespräche
  • Konflikten begegnen
  • Teamzusammenarbeit und Teamentwicklung
  • Umgang mit Veränderungen

Das Seminar nimmt den zentralen Aspekt der Mitarbeiterführung in den Fokus: die Kommunikation zwischen Führungskraft und Beschäftigten. Grundlagen und Fallstricke einer professionellen Kommunikation werden ebenso bearbeitet wie die Unterschiede situativer Gesprächsführung, Feedback und das Führen schwieriger Mitarbeitergespräche. Grundlagen der Konflikterkennung und Konfliktprävention werden vermittelt. Eine Auseinandersetzung mit Ansätzen der Personalentwicklung als Führungsaufgabe, mit Teamentwicklung und der Organisation der Zusammenarbeit unterstützen die Teilnehmenden in ihren Führungskompetenzen.

Referentin/Referent: Wolfgang Kasubek
Datum/Uhrzeit: 21.03.2019, 9:00-16:30 Uhr
Veranstaltungsort: campus.guest, Universitätsstr. 34, 70569 Stuttgart
Max. Teilnehmendenzahl: 15

  • Mitarbeitergespräche führen
  • Mitarbeitergespräch an der Universität Stuttgart
  • Gesprächsführung
  • Aktives Zuhören
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Feedback geben und nehmen

Eine strukturierte und offene Gesprächskultur zwischen Beschäftigten und Führungskräften zu etablieren, schafft einen wichtigen Mehrwert für die Zusammenarbeit und den gemeinsamen Arbeitsalltag. Die Kunst ist es, einen geregelten Kommunikationsprozess einzuhalten und Informationen und Ansichten auf wertschätzende Art auszutauschen. Das Seminar vermittelt Grundlagen der Gesprächsführung, erläutert das Mitarbeitergespräch an der Universität Stuttgart und gibt entsprechendes Werkzeug zur Durchführung an die Hand.

Ab 2019 – Details folgen

  • Pflichten einer Führungskraft
  • Suchterkrankungen und Dienstvereinbarung Sucht
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Psychische Gesundheit und Führung
  • Psychische Gefährdungsbeurteilung

Führungskräfte haben einen wichtigen Einfluss auf den Erhalt und die Förderung der Gesundheit sowie Zufriedenheit ihrer Beschäftigten. Sie haben eine Fürsorgepflicht inne, die es auszufüllen gilt. Neben der Gesundheit der Mitarbeitenden, spielt gleichermaßen die Selbstfürsorge eine wichtige Rolle.

Ab 2019 – Details folgen

  • Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG)
  • Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)
  • Richtlinie der Universität Stuttgart zur Befristung von Arbeitsverträgen im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bereich
  • aktuelle Rechtsprechung

Ziel der Veranstaltung ist es, die Grundzüge der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Befristung von Arbeitsverhältnissen im praktischen Kontext der Universität Stuttgart darzustellen.

Titel: Arbeitsrecht für Führungskräfte I – Befristung des Arbeitsverhältnisses
Referentin/Referent:
Sonja Bittner, Dezernat IV/ Stabstelle
Datum/Uhrzeit: 08.11.2018, 09:00-12:30 Uhr
Veranstaltungsort: campus.guest, Universitätsstr. 34, 70569 Stuttgart
Max. Teilnehmendenzahl: 15

  • Leitung von Gremien
  • Moderation von Gremien
  • Praktische Gremienarbeit: Überblick zu Wahl/Benennung in Gremien, persönliche Vorbereitung, Sitzungsablauf, Beschlussfassung, Organisation, ergebnisorientiertes Sitzungsmanagement
  • Rollenkonflikte in Gremien
  • Durchführung von Berufungsverfahren

Aktive Gremienarbeit bietet die Möglichkeit, Einfluss auf hochschulinterne Aktivitäten zu nehmen und Entscheidungen der Hochschulpolitik mitzutreffen. Auf diese Weise wird das fachliche und wissenschaftliche Profil der Hochschule geprägt. Die Universität Stuttgart legt großen Wert auf die aktive Mitarbeit in Gremien und möchte das Engagement von Führungskräften aus Wissenschaft und Verwaltung fördern. Lernen Sie deshalb in diesem Seminar ihre Gestaltungsmöglichkeiten als Führungskraft in einem Universitätsgremium besser kennen. Erfahren Sie, welche unterschiedlichen Erwartungen an Sie gerichtet werden, wenn Sie Gremien leiten. Oder wenn Sie – im Unterschied dazu – Gremien moderieren. Sie erhalten fundierte und praxisbezogene Einblicke in die praktische Gremienarbeit, bekommen eine Orientierung für den Umgang mit Rollenkonflikten sowie Hinweise für die Durchführung von Berufungsverfahren.

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen
Referentin/Referent: Jens Engelke, CHE Consulting
Datum/Uhrzeit: 17.01.2019, 09:00-15:30 Uhr
Veranstaltungsort: campus.guest, Universitätsstr. 34, 70569 Stuttgart
Max. Teilnehmendenzahl: 15

Zielgruppenspezifische Angebote

Die Tätigkeitsfelder an der Universität sind unterschiedlich und bringen entsprechend auch unterschiedliche Fragestellungen und Themen mit sich. Daher bieten wir innerhalb des Leadership Program jährlich gezielte Workshops und Seminare für die unterschieldichen Bereiche an.

+-

In dem Seminar lernen Sie innovative agile Führungstechniken kennen, um wertschätzend und wirksam die Wertschöpfung Ihres Teams nachhaltig sicherzustellen. Menschen suchen Inspiration: Erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeitenden situationsbedingt gemäß ihren Potenzialen motivieren, fördern und entwickeln können. Menschen wollen wirksam sein: Erleben Sie, wie Sie Stärken stärken und die Selbstwirksamkeit für sich selbst, für Ihre Mitarbeitenden und Ihr Dezernat erhöhen können. Menschen suchen Bestätigung und Freude in der Arbeit: Erlernen Sie, wie Sie wirkungsvoll zukunftsweisende und attraktive Rahmenbedingungen für sich selbst und Ihr Team im universitären Umfeld schaffen können. Methodisch gibt die Seminarleitung mit knapp 20-jähriger Führungserfahrung in Wirtschaft und Verwaltung praxisnahe Anregungen und Tipps für den facettenreichen und vielfältigen Führungsalltag. Aktuelle Fragestellungen der Teilnehmenden werden in kollegialen Beratungs- und Coaching-Sequenzen gemeinsam im Seminar bearbeitet.

Titel: Gehen Sie in Führung: Motivieren, stärken und coachen Sie sich selbst und Ihre Mitarbeitenden
Zielgruppe:
Führungskräfte aus der Verwaltung
Referentin/Referent: Dr. Annette Feuchter
Datum/Uhrzeit: 14.02.2019, 9:00-17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Besprechungsraum Keplerstr. 7, 1. OG, Stadtmitte
Max. Teilnehmendenzahl: 14

  • Dialogveranstaltung mit (externem Input) Input
  • Input in Form eines speziellen Themas (z.B. „Führung von Auszubildenden“)
  • Diskussion und kollegiale Beratung an einem Praxisfall (soweit das Thema geeignet ist für dieses Format)

Ab 2019 – Details folgen

  • Input in Form eines speziellen Themas (z.B. „Führung von Teams: Rollen- und Aufgabenklärung“)
  • Diskussion und kollegiale Beratung an einem Praxisfall (soweit das Thema geeignet ist für dieses Format)

Ab 2019 – Details folgen

Fakultätsmanagerinnen und -manager kennen zumeist die besonderen Anforderungen, welche aus der Führung in einer “Sandwich-Position” resultieren. Dieses wird im Führungskontext auch als“Stuck in the middle” bezeichnet. Es werden zahlreiche Erwartungen von universitätsinternen – teilweise auch von universitätsexternen – Stakeholdern an Sie als Fakultätsmanagerinnen und -manager gerichtet, so einerseits der Wunsch nach Kontinuität und Stabilität (Bedürfnisse der Mitarbeitenden nach Orientierung), andererseits der Wunsch nach Veränderung und Entwicklung. Bei Letzterem gilt es für Sie, funktionsbezogene Erforderlichkeiten ebenso zu berücksichtigen wie den Umgang mit vorhandenen Finanzen, Personal, Strukturen und Prozessen. Zudem verfügen Sie als Fakultätsmanagerinnen und -manager über keinerlei Weisungsbefugnis gegenüber der Mehrzahl der mit ihnen interagierenden Stakeholder, d.h. Sie führen lateral. Vor dem Hintergrund dieses Führungskontextes greift das angebotene Seminar das entsprechende Führungsagieren auf und erarbeitet – gemeinsam mit Ihnen – Lösungsansätze für das „Laterale Führen“ von Fakultätsmanagerinnen und -manager.

Titel: Führung in der Fakultät – Laterale Führung
Zielgruppe:
Fakultätsmanagerinnen und -manager
Referentin/Referent: Jens Engelke, CHE Consulting
Datum/Uhrzeit: 15.11.2018, 9:00-15:30 Uhr
Veranstaltungsort: campus.guest, Universitätsstr. 34, 70569 Stuttgart
Max. Teilnehmendenzahl: 15

Individuelle Angebote

Neben den Seminaren, Trainings und Workshops bietet die Abteilung Personalentwicklung Führungskräften diverse Unterstützungsangebote, wie Coachings, Teamentwicklung und individuelle Beratungsangebote in Führungsfragen an. Neben diesen Angeboten können Neuberufene das Mentoring Programm der Graduiertenakademie GRADUS wahrnehmen.

+-
  • Coaching bei individuellen Themen der Führung/Supervision

Angebot ab 2019
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
E-Mail schreiben

  • Einführung in das Format „Kollegiales Coaching“
  • Begleiteter Praxisfall Kollegiales Coaching

Angebot ab 2019
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
E-Mail schreiben

  • Beratung zur Personalentwicklung in Einrichtungen/Instituten
  • Konzeption von individuellen Personalentwicklungsmaßnahmen
  • MFT-Beratung (Mitarbeiter-, Führungskräfte,- und Teamberatung) zu Fragen der Gesundheit und Konflikten

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
E-Mail schreiben

Die Teilnahme an den internen Angeboten ist kostenfrei, externe Angebote müssen von Institut bzw. Einrichtung übernommen werden. Die Anmeldung erfolgt per Mail. Die Anmeldefrist zu den Seminaren beträgt 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Für die Platzvergabe gilt das Prinzip „first-come-first-serve“. Bei zu geringen Anmeldezahlen, kann die Veranstaltung abgesagt werden.

Dieses Bild zeigt Schade
 

Sibylle Schade

Führungskräfteentwicklung