20. März 2018

Relaunch-Updates im März

Mit dem März-Update aus dem Projekt more erhalten Sie Informationen zur Webdomain- und Websitepolicy. Außerdem hat das Projektteam einige technische Weiterentwicklungen umgesetzt.

Die Webdomain- und Websitepolicy zum Nachlesen

Die Webdomain- und Websitepolicy wurde in Teilen im Sommer 2017 vom Rektorat verabschiedet. Sie bildet die verbindliche Grundlage für die Um- und Neuerstellung aller Webauftritte an der Universität Stuttgart.

Beispiel

Gemäß der Policy erhält ein Institut einen eigenen Webauftritt mit folgender Subdomain: www.institutskürzel.uni-stuttgart.de. Abteilungen und Lehrstühle erhalten keinen eigenen Webauftritt, sondern stellen ihre Inhalte auf dem Webauftritt der übergeordneten Einheit dar. Die Domain lautet entsprechend: www.institutskürzel.uni-stuttgart.de/lehrstuhlkürzel. 

Die Details zur Webdomain- und Websitepolicy können Sie online nachlesen.

Informationen zur Webdomain- und Websitepolicy

Technische Weiterentwicklungen

Screenshot Flexblock-Dummy (c)
Der Flexblock-Dummy zeigt an, wie sich ein Flexblock zusammensetzt: Überschrift und Fließtext. Bild und Link sind optional.

Ab sofort zeigen "Dummies" den Redakteurinnen und Redakteuren im OpenCms-Template 3.0 eine Layout-Vorschau einzelner Seitenelemente an. So erhalten Sie bereits bei der Platzierung unterschiedlicher Elementtypen auf einer Containerpage einen Ausblick auf den möglichen Aufbau eines Elements.

Einige Redakteurinnen und Redakteure haben den Wunsch geäußert, dass es auch bei einer ungeraden Anzahl von Unterseiten/Links möglich sein soll, im Übersichtselement Bilder anzuzeigen. Dies ist nun umgesetzt. Sie können es weiterhin über das Introelement der Unterseite einstellen, ob das Bild im Übersichtselement angezeigt werden soll oder nicht.

Zur Online-Doku

Der Text unterhalb der Überschrift im blauen Introelement hat auf jeder Webseite nicht nur die Aufgabe, dem User in Kürze den Inhalt der jeweiligen Seite vorzustellen – er wird zugleich als Seitenbeschreibung (Description) im Google-Suchergebnis ausgespielt. Einen Teasertext einzugeben, ist daher für alle Redakteurinnen und Redakteure verpflichtend. Das bedeuetet, sollten Sie keinen Teaser-Text ausgefüllt haben, lässt sich das Intro-Element nicht speichern. Der Text muss mindestens zehn Zeichen lang sein. Aber fassen Sie sich kurz: Ab einer Länge von 100 Zeichen kürzen Suchmaschinen und das blaue Übersichtselement der jeweils übergeordneten Seite den Text.

Zur Online-Doku

Ab sofort ist das Seitenelement „News” so wie die Veranstaltung auch im Ausreißer (rechts oder links) platzierbar. Bislang war es nur möglich, News über Newsstreams auf Seiten einzubetten.

Zur Online-Doku

Screenshot der Fußzeile auf den Webseiten der Universität Stuttgart. (c)
Die Fußzeile auf den Webseiten der Universität Stuttgart bündelt rechtliche Informationen wie auch zentrale Kanäle und Anlaufstellen der Universität.

Das aktuelle Webdesign der Universität sieht Kopf- und Fußzeile als umfassenden Rahmen für alle Webauftritte. Header und Footer vertreten daher die Universität als Ganze. Die Fußzeile verlinkt die Kanäle der Universität in den Sozialen Medien, das Stellenwerk als Karriereseite, eine zentrale Presseseite und das Impressum. Neu ist, dass der Kontakt-Link pro Webauftritt eingestellt werden kann.

Nutzerinnen und Nutzer gelangen so mit einem Klick intuitiv richtig zur Kontaktseite - beispielsweise eines Instituts. In den zentralen Uni-Webseiten führt der Kontaktlink weiterhin auf die gemeinsame globale Kontaktseite der Universität.

 

more-Projektteam

Hochschulkommunikation und TIK-NFL

Zum Seitenanfang