9. Dezember 2020, Nr. 81

Universität Stuttgart erhält Corporate Health Award 2020 für betriebliches Gesundheitsmanagement

Zum dritten Mal Sonderpreis „Gesunde Hochschule“

Die Universität Stuttgart ist am 9. Dezember 2020 nach 2015 und 2018 nun bereits zum dritten Mal mit dem Corporate Health Award (CHA) ausgezeichnet worden. Im Rahmen eines Audits konnte die Universität erneut nachweisen, dass sie sich in vorbildlichster Weise für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten engagiert. 

Im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) überzeuge die Universität Stuttgart mit professionellen Managementstrukturen und einer Vielfalt an Maßnahmen und Aktionen zur Gesundheitsförderung. Hier konnten vor allem das umfangreiche Beratungsangebot, aber auch die sogenannte Kraftpause sowie ein Konzept zur Achtsamkeit am Arbeitsplatz den Expertenbeirat überzeugen. Ebenso unterstreiche die enge Verzahnung mit den höchsten Leitungsstrukturen der Universität den Wert des Gesundheitsmanagements. Die Universität Stuttgart setze als Sonderpreisträger „Gesunde Hochschule“ ein wichtiges Zeichen für die gesamte Hochschullandschaft in Deutschland.

Jan Gerken, Kanzler der Universität Stuttgart, kommentierte den erneuten Gewinn des Sonderpreises „Gesunde Hochschule“: „Einen Beitrag zur Gesundheitsförderung unserer Beschäftigten leisten zu können, ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein in unserer Unternehmenskultur. Daher freuen wir uns sehr, dass dieses Engagement nun wiederholt mit dem Award gewürdigt wird.“

BGM-Leiterin Pauline Vogel ergänzte: „Das Jahr 2020 stand ganz unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und stellte auch unsere Universität vor immense Herausforderungen. Der Erhalt und die Förderung der Gesundheit von Mitarbeiter*innen in dieser fordernden Zeit verzeichnete somit erneut einen enorm gesteigerten Stellenwert.“

Wissenschaftliche Expertise und Evaluationsprozess

Der Award ist die renommierteste Auszeichnung in Deutschland für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement. Ziel des vorausgehenden, umfangreichen Evaluations-, Auditierungs- und Expertenprozesses ist es, vor allem in den Führungspositionen die Einsicht in die Notwendigkeit von Investitionen in betriebliche Gesundheitssysteme zu stärken und vor dem Hintergrund des demographischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen. Die Zahl der Bewerber um den Award, die sich in einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess dem Branchenvergleich gestellt haben, hat sich auch in diesem Jahr auf 352 Organisationen weiter erhöht. Bei den Auswertungen der Studiendaten zeigte sich deutlich: Eine operative Gesundheitsförderung stellt zwar ein etabliertes Instrument dar, der Fokus der Organisationen wird jedoch verstärkt auf Corporate Health „Strategien“ und „Strukturen“ gelegt. Ebenfalls erkennen sie die Bedeutung einer entsprechenden Unternehmenskultur für die Zukunftsfähigkeit ihrer Organisation auf höchster Management-Ebene an.

Über den CHA

Der von EUPD und der Handelsblatt Media Group im Jahr 2009 initiierte Corporate Health Award wird jährlich an jene Arbeitgeber verliehen, die sich nachweislich überdurchschnittlich für die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter*innen engagieren und eine vorausschauende, nachhaltige Personalstrategie verfolgen. Der Sonderpreis „Gesunde Hochschule“ für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement wurde in diesem Jahr von der Techniker Krankenkasse verliehen. Die Auszeichnung berechtigt dazu, das CHA-Logo in Stellenanzeigen und auf Briefvorlagen zu verwenden.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Hans-Herwig  Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

 

Hochschul­kommunikation

Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart

Zum Seitenanfang