Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) vertritt die Interessen aller Auszubildenen an der Universität Stuttgart.

Welche Aufgaben hat die Jugend- und Auszubildendenvertretung?

Wir...
  • kümmern uns um die Wahrnehmung der Belange der Auszubildenden
  • überwachen die Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften, Tarifverträgen
  • kümmern uns um die Integration ausländischer Auszubildender
  • versuchen schnell und unkompliziert die Probleme der Auszubildenden zu lösen
  • arbeiten eng mit dem Personalrat zusammen und geben Anregungen  und Kritik der Auszubildenden weiter
  • beantragen Maßnahmen beim Personalrat (speziell zu Ausbildung, Übernahme nach der Ausbildung, Gleichstellung von Männern und Frauen)

Übernahme nach der Ausbildung

+-

Alle Jahre wieder beenden Auszubildende der Universität Stuttgart erfolgreich ihre Ausbildung. Leider kann die Uni nicht alle unbefristet übernehmen, da sie über Bedarf ausbildet.

Grundsätzlich finden wir gut, dass es die Universität zumindest ermöglicht eine Ausbildung zu machen. Es zeigt sich aber auch immer wieder, ohne Berufserfahrung ist eine Ausbildung nur halb so viel wert, deshalb ist die Möglichkeit einer Übernahme im erlernten Beruf von großer Bedeutung.

Für die befristete Übernahme hat die Universität einen Fixbetrag im Haushalt vorgesehen. Auf Antrag der Institute werden alle Azubis für mindestens ein halbes Jahr befristet übernommen. Deshalb sollte unbedingt rechtzeitig ein Antrag auf Weiterbeschäftigung gestellt werden. 

Die Institute beziehungsweise die Werkstattleiter müssen rechtzeitig bei der Verwaltung einen Antrag auf Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung stellen auch wenn sie selber keine Haushaltsstelle oder Mittel zur Verfügung haben. Sie können auch selber einen Antrag auf Übernahme stellen (die Weiterbeschäftigung kann nur innerhalb der letzten 6 Monate der Ausbildung vereinbart werden).

Weigert sich ein Meister oder Institutsleiter einen Antrag zu stellen oder euren Antrag zu unterstützen, dann geben Sie uns bitte Bescheid. Wir versuchen dann Wege zu finden, dass eine Übernahme an einem anderen Institut möglich wird.

Die Forderung nach einer zumindest 2 jährigen Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung ist auch Thema der aktuellen Tarifrunde. Unterstützen Sie deshalb die Gewerkschaft ver.di dabei, diese Forderung durchzusetzen.

Ein anderes Thema ist, dass es sicher möglich wäre mehr Azubis unbefristet zu übernehmen als das bisher geschieht. Dieses Problem ist hausgemacht. Es werden immer wieder Stellen in Werkstätten, Laboren etc. frei. Doch statt dort die eigenen Leute zu beschäftigen werden diese Stellen extern ausgeschrieben. Die externe Ausschreibung ist teuer und aufwändig und müsste eigentlich nicht sein. Die Ausbildung an der Universität ist gut und es gibt zahlreiche Beispiele von Kolleginnen und Kollegen, die dies nach der Übernahme auch zeigen konnten.

Bitte sprechen Sie uns bei Fragen und Problemen an. Wir helfen gerne weiter.

Edona Kuqi
Industriemechanikerin im Feingerätebau
E-Mail
Telefon: +49 711 685-69192

Julia Reuter
Biologielaborantin
Insitut für Biomaterialien und biomolekulare Systeme
E-Mail
Telefon: +49 711 685 65092

Leonie Leypoldt
Industriemechanikerin im Feingerätebau
Materialprüfanstalt (MPA)
E-Mail
Telefon: +49 711 685-62634

Can Akgül
Industiemechaniker im Feingerätebau
Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik
E-Mail
Telefon: +49 711 685-69192

Erik Birkenhagen
Industiemechaniker im Feingerätebau
Materialprüfanstalt (MPA)
E-Mail
Telefon: +49 711 685-62634

Kontakt

 

Jugend- und Auszubildendenvertretung

Geschwister- Scholl- Str. 24C , 70174 Stuttgart