Planung von Dienstreisen

Alle Informationen, die für die Beantragung, Durchführung und Abrechnung Ihrer Dienstreise erforderlich sind.

Dienstreisen unterliegen den Regelungen des Landesreisekostengesetztes Baden-Württemberg (LRKG). Das LRKG gilt für Auszubildende der Uni, Beamt*innen, Hilfskräfte mit Vertrag, Professor*innen sowie Tarifbeschäftigte. Nur die genannten Personengruppen können Dienstreisen durchführen.

Für weitere Personengruppen gelten die Informationen zur Reisekostenabrechnung für Gäste.

Reiseplanung

Von der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus sind auch Dienstreisen betroffen. Informationen über das Coronavirus und dessen Auswirkungen auf die Universität Stuttgart finden Sie auf der Webseite zum Coronavirus, die laufend aktualisiert wird. 

Dienstreisen oder Dienstgänge dürfen nur angeordnet oder genehmigt werden, wenn sie dienstlich notwendig sind und der angestrebte Zweck nicht auf andere Weise mit geringerem Aufwand (zum Beispiel durch Schriftwechsel, Ferngespräch, Videokonferenzen) erzielt werden kann.

Dienstgänge sind Gänge oder Fahrten zur Erledigung von Dienstgeschäften am Dienst- oder Wohnort außerhalb der Dienststätte. Reisen außerhalb des Dienstortes oder des Wohnortes zur Erledigung von Dienstgeschäften sind Dienstreisen.

Mehrere in einem zeitlichen Zusammenhang stehende Dienstgeschäfte am selben Geschäftsort oder im selben Bezirk sind miteinander zu verbinden.

Beginn und Ende der Dienstgeschäfte sind so zu bestimmen, dass besondere Anreisetage entfallen. Sonn- und Feiertage sowie dienstfreie Samstage sind als sogenannte Liegetage zu vermeiden.

Dienstreisen/Dienstgänge sind in der Regel in den Monaten April bis September von 6 Uhr an, in den Monaten Oktober bis März von 7 Uhr an anzutreten. Die Ankunft am Geschäftsort sowie die Rückkehr an den Wohnort ist in der Regel bis 24 Uhr zumutbar.

Nach § 7 Landesreisekostengesetz können Dienstreisen/ Dienstgänge an der Wohnung angetreten werden, wenn

  • die Wohnung näher zum auswärtigen Geschäftsort gelegen ist als die Dienststelle
  • der auswärtige Geschäftsort von der Wohnung auf Grund günstiger Verkehrsverbindungen in erheblich kürzerer Zeit erreicht wird
  • der Antritt oder die Beendigung an der Dienststelle für den Dienstreisenden mit einem erheblichen zeitaufwendigen Umweg verbunden ist
  • ein sonstiger triftiger Grund vorliegt

Bei der Durchführung von Dienstreisen sollte dem Gebot, Energie zu sparen, Rechnung getragen werden. Daher sollte insbesondere bei Dienstfahrten über längere Entfernungen der Benutzung von regelmäßig verkehrenden Beförderungsmitteln grundsätzlich der Vorzug gegeben werden.

Die Reisenden sind verpflichtet, alle Möglichkeiten zur Zeit- und Kostenersparnis zu nutzen. Jede Dienstreise muss so kostengünstig wie möglich geplant und durchgeführt werden.

Besondere Gründe, die das Abweichen von diesem Grundsatz rechtfertigen, sind in der Reisekostenabrechnung anzugeben. Die voraussichtlich anfallenden Kosten müssen der Leitung des Instituts beziehungsweise der Einrichtung als Entscheidungshilfe bei der Genehmigung bekannt sein.

Bei Fragen oder Verbesserungsvorschlägen setzen Sie sich bitte per E-Mail mit uns in Verbindung.

Kontakt

 

Reisekostenstelle

Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart

Zum Seitenanfang