Datum: 14. April 2010, Nr. 32

SimTech-Forschungszentrum feiert Richtfest

Exzellent im Zeitplan

Die Universität Stuttgart feiert am Donnerstag, den 22. April 2010 Richtfest bei einem ihrer derzeit wichtigsten Bauprojekte. Im SimTech-Gebäude finden ab dem Wintersemester 2010/2011 das „Stuttgart Research Centre for Simulation Technology“ (SRC SimTech) und der Exzellenzcluster SimTech ein neues Zuhause. Neben der Leitenden Baudirektorin Sybille Müller und Prof. Hartwig N. Schneider, dem Architekten des Neubaus, werden Rektor Prof. Wolfram Ressel und SimTech-Koordinator Prof. Wolfgang Ehlers das Richtfest mit Ansprachen und Grußworten eröffnen.

Zeit: Donnerstag, 22. April 2010, 11.00 Uhr
Ort: Campus Vaihingen, Pfaffenwaldring 5a (neben dem Gebäude Pfaffenwaldring 7a)

Gut neun Monate nach dem ersten Spatenstich haben die Bauarbeiten am neuen SimTech-Gebäude einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das neue Forschungszentrum der Universität Stuttgart feiert Richtfest. Auf drei Ebenen mit insgesamt 1.240 Quadratmetern entsteht am Campus Vaihingen die zukünftige Zentrale des Exzellenzclusters SimTech. Dieser wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern im Jahr 2007 eingerichtet.
Der Exzellenzcluster hat in den vergangenen Monaten seine Forschungsarbeit erfolgreich fortgeführt. Neben zwölf Juniorprofessuren wurden im Rahmen von SimTech drei neue Lehrstühle geschaffen. Insgesamt arbeiten mittlerweile 150 Wissenschaftler in 67 zumeist interdisziplinären Projekten aus dem Bereich Simulationstechnologien. Dabei vernetzen sich Mathematiker mit Chemikern und Ingenieure mit Biologen ebenso wie Informatiker mit Soziologen und Physiker mit Philosophen.

In dem Neubau finden die räumlich verteilt arbeitenden Forscher hervorragende Bedingungen, um ihre gemeinsamen Projekte voranzubringen. So hat das Stuttgarter Architekturbüro Hartwig N. Schneider viel Wert auf offene Raumgestaltung gelegt und zum Beispiel eigene kommunikative Zonen eingerichtet. Diese sollen den fachübergreifenden Austausch unterstützen und so die Interdisziplinarität der SimTech-Forschung fördern.

Fertig gestellt wird das SimTech-Gebäude im Oktober 2010. Damit liegen die Bauarbeiten trotz des kalten Winters voll im Zeitplan. Die SimTech-Mitarbeiter können somit ihre neue Heimatstätte pünktlich zum Start des Elite-Studiengangs „Simulation Technology“ im kommenden Wintersemester beziehen. Auch bei den Baukosten liegen die Verantwortlichen im Soll. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 3,75 Millionen Euro, zuzüglich rund 500.000 Euro für die Erstausstattung, werden nicht überschritten.

Über SimTech:
Die Universität Stuttgart war mit SimTech im November 2007 beim Forschungscluster-Wettbewerb erfolgreich, der im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern initiiert wurde. Die Exzellenzcluster werden auf Bundesebene gemeinsam von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Wissenschaftsrat betreut.
Der SimTech-Exzellenzcluster ist zentraler Kern des „Stuttgart Research Centre for Simulation Technology“ (SRC SimTech), das die Universität Stuttgart bereits im April 2007 mit hochschuleigenen Mitteln eingerichtet hat. SimTech ist ein Querschnittszentrum und damit ein verbindendes Element zwischen den Fakultäten. Im Cluster werden die vielfältigen Expertisen der Universität Stuttgart auf dem Gebiet der Simulationstechnologien gebündelt und weiterentwickelt. Damit soll Stuttgart nachhaltig als international führender Standort auf diesem Gebiet positioniert werden.
Neben der breit angelegten Grundlagenforschung, dem Lehrbetrieb mit eigenen Studiengängen und einer Graduiertenschule mit mehr als 80 Doktoranden wird auch der Transfer in die industrielle Anwendung gefördert. Namhafte Firmen, darunter Daimler und Bosch, unterstützen SimTech ideell und über ihre Stiftungen auch finanziell.

Weitere Informationen bei
Felix Jansen (SRC SimTech)
Telefon: 0711/685-60097
felix.jansen@simtech.uni-stuttgart.de
www.simtech.uni-stuttgart.de

Zum Seitenanfang