Datum: 13. März 2019,

Prof. Rainer Helmig wird Magne Espedal Professor

Zusammenarbeit intensiviert Erforschung der porösen Medien

Große Ehre für die Universität Stuttgart: Prof. Rainer Helmig vom Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung der Universität Stuttgart und international anerkannter Forscher im Bereich der porösen Medien erhält die Magne Espedal Ehrenprofessur der Universität Bergen (Norwegen) als Anerkennung für seine Arbeit, die die Wissenschaft der porösen Medien nachhaltig beeinflusst hat.

Ziel der Ehrenprofessur ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Forscherinnen und Forschern der porösen Medien und der angewandten Mathematik zu intensivieren. Prof. Jan M. Nordbotten vom Institut für Mathematik der Universität Bergen, einer der Initiatoren der Ehrenprofessur und langjähriger Forschungspartner der Universität Stuttgart, freut sich, Rainer Helmig im Team zu haben: „Wir sind dankbar für die Möglichkeit, dass wir eine Honorarprofessur zum Gedenken an Magne Espedal einrichten konnten und Rainer Helmig in unserem Team zu haben. Die Gruppe hat bahnbrechende Forschungsergebnisse hervorgebracht, die international Aufmerksamkeit erregen.“ Da Helmig sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik beschäftige, wisse er um die Herausforderungen und könne so direkt dort ansetzen, wo offene Fragen seien, um neue Ansätze zu etablieren.

„Die Universität Stuttgart realisiert seit mehr als 20 Jahren gemeinsame Projekte und Promotionsvorhaben mit der Universität Bergen, damals auch insbesondere mit Magne S. Espedal. Es ist eine große Ehre und Freude, unsere internationale Zusammenarbeit zu intensivieren", sagt Prof. Rainer Helmig. Dies spiele vor allem eine Rolle im Kontext der Forschung innerhalb des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1313 "Grenzflächengetriebene Mehrfeldprozesse in porösen Medien. Strömung, Transport und Deformation", dessen Sprecher Rainer Helmig ist. „Von der engen Zusammenarbeit erhoffen wir uns weitreichende Erkenntnisse, die die Erforschung der porösen Medien weiter vorantreibt und die Porous Media Community näher zusammenbringt“, so Helmig.

Magne S. Espedal, weltbekannter Professor der Universität Bergen, war der erste Forscher, der das Gebiet der angewandten Mathematik mit dem Forschungsfeld der porösen Medien miteinander verband und somit ein neues Forschungsgebiet schuf. Nachdem er 2010 verstarb, wurde zu seinen Ehren eine Professur eingerichtet. Bisher wurde die Ehrenprofessur von der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Universität Bergen an die Forscherinnen Prof. Margot Gerritsen, Universität Stanford (USA) und Prof. Barbara Wohlmuth, TU München vergeben. Rainer Helmig wird nun ab dem 15. März 2019 für die nächsten drei Jahre diese Position innehaben. Die Magne Espedal Ehrenprofessur wird an Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Angewandte Mathematik, Informatik, Mathematische Modellierung und Energieforschung vergeben und wurde mit Unterstützung von DEA Norge eingerichtet.

Patrizia Ambrisi, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den SFB 1313, Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS), Tel. 0711/685-88612, E-Mail.   

Kontakt

Hans-Herwig  Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

Zum Seitenanfang