Datum: 8. Juli 2010, Nr. 69

Krabbelgruppen für den Nachwuchs

Neue Kindertagesstätte auf dem Vaihinger Campus

Auf dem Vaihinger Campus ist ein Neubau für die Jüngsten entstanden: das Kinderhaus Pfaffenwald. Das eingeschossige Gebäude in Systembauweise bietet ab sofort Raum für die Ganztagsbetreuung von zwei Krabbelgruppen mit je zehn Kindern im Alter zwischen einem und drei Jahren. Nach einem zweiten Bauabschnitt wird eine weitere Gruppe im Herbst eröffnet. Neu ist, dass neben zwei Gruppen für Kinder von Studierenden eine Gruppe speziell für Kinder von Beschäftigten der Universität Stuttgart eingerichtet wurde, hier werden Kinder schon ab sechs Monaten aufgenommen. Träger und Betreiber ist das Studentenwerk Stuttgart.

Die neue Kindertagesstätte ersetzt die bisherige Einrichtung, die seit über 30 Jahren in einer Bauleitungsbaracke auf dem Campus in Vaihingen untergebracht war und Betreuung für zehn Kinder bot. Da eine Sanierung nicht mehr wirtschaftlich war, wurde das bisherige Gebäude komplett abgerissen. Mit dem neuen Gebäude und dem Ausbau der Plätze ergänzen die Uni Stuttgart und das Studentenwerk ihre bisherigen Angebote zur Kinderbetreuung und sorgen damit dafür, dass die Studierenden und wissenschaftlichen Beschäftigten Studium beziehungsweise Beruf und Familie besser vereinbaren können. Am heutigen Donnerstag, den 8. Juli, lädt das Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim zur feierlichen Übergabe. Nach einer Ansprache von Sybille Müller, der Leiterin des Unibauamtes, sprechen die Uni-Kanzlerin Dr. Bettina Buhlmann und der Geschäftsführer des Studentenwerks Stuttgart Christoph Hartmeier Grußworte. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Neubau eine attraktive Betreuungseinrichtung anbieten können und hoffen damit, unseren Studierenden und Beschäftigten den familiären Alltag zu erleichtern. Denn nur wer weiß, dass seine Kinder gut betreut werden, hat den Kopf frei für Studium beziehungsweise Beruf“, erklärt Uni-Kanzlerin Dr. Bettina Buhlmann. Die Einrichtung ist ein weiterer Baustein im Gleichstellungskonzept der Universität.

Bei einer Hauptnutzfläche von 235 Quadratmetern betragen die Baukosten für beide Bauabschnitte des Kinderhauses830.000 Euro. Bei der Finanzierung beteiligen sich das Studentenwerk Stuttgart mit 290.000, die Universität mit 90.000, die Vereinigung von Freunden der Uni Stuttgart mit 40.000, die Vertretung des Wohnheimvereins mit 100.000 und die Robert-Breuning-Stiftung mit 70.000 Euro. Zudem steuert der der Bund Fördermittel in Höhe von 240.000 Euro bei. Gelder für die Erstausstattung (10.000 Euro) und für Personal- und Sachmittel (rund 40.000 Euro pro Jahr über fünf Jahre) stellt das Wissenschaftsministerium zur Verfügung.

Das neue Haus geht maßgeschneidert mit zum Teil tief angeordneten Fenstern, hoch wärmegedämmten Böden mit Fußbodenheizung und einer fest eingebauten Spiellandschaft auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Der Konzeptentwurf des Büros Roth Architekten BDA, Stuttgart, entstand in enger Abstimmung mit dem Studentenwerk Stuttgart.
Zum Thema Vereinbarkeit von Studium und Wissenschaft mit Familie hat das Gleichstellungsreferat der Universität Stuttgart das Internetportal „Uni & Familie“ eingerichtet, hier finden Eltern Informationen über Betreuungsangebote, Förderungsmöglichkeiten, Ansprechpartner und viele weitere nützliche Tipps:
www.uni-stuttgart.de/uniundfamilie/.

Zum Seitenanfang