Datum: 16. März 2010, Nr. 23

Erneuerbare Energien

Neues Themenheft Forschung der Uni Stuttgart erschienen

Passend zum Wissenschaftsjahr 2010 mit dem Motto „Die Zukunft der Energie“ widmet sich die Universität Stuttgart in ihrem neuen Themen­heft Forschung dem Thema „Erneuerbare Energien“ . Das Zukunftspotential in diesen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft gleichermaßen bedeutenden Schlüsseltechnologien ist enorm: Alleine für Deutschland sagt das Bundes­umweltministerium ein jährliches Investitionsvolumen von 12 Milliarden Euro voraus, und die ökologischen Effekte sind mit Geld gar nicht aufzuwiegen. Die Universität Stuttgart hat diese Entwicklung früh aufgegriffen und das Thema „Nachhaltige Energieversorgung und Umwelt“ zu einem ihrer Forschungsschwer­punkte gemacht. Mehr als ein Fünftel der Fördergelder der Europäischen Union im Bereich „nachhaltige Energiesysteme“ gingen an die Universität. Dement­sprechend vielfältig präsentiert sich das Themenspektrum des rund 100 Seiten starken Heftes, das es sich zum Anliegen gemacht hat, ein Wissenschaftsthema über bestehende Fach- und Organisationsgrenzen hinweg zu beleuchten. Die Bei­träge geben Einblicke in den aktuellen Forschungsstand bei der Windenergie, der Thermischen Solartechnik und der Bioenergie und zeigen die Effizienzstei­gerungen bei Solar- und Brennstoffzellen auf. Angesprochen werden auch die künftigen Anforderungen an die Energieversorgungsnetze. Den Bogen zum Bauingenieurwesen schlägt ein Beitrag zu den Potentialen erneuerbarer Energien in der Gebäudetechnik; ein weiteres Kapitel lotet die Potentiale von Windstrom im Automobilbereich aus. Neben Wissenschaftlern der Universität kommen dabei auch Autoren aus verbundenen Forschungseinrichtungen zu Wort, so zum Beispiel des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Das Themenheft Forschung kann in begrenzter Anzahl kostenlos über das Dezernat Akademische und Selbstverwaltungsangelegenheiten der Universität Stuttgart angefordert werden:
Fax 0711/685-82291, e-mail: dezernat1@verwaltung.uni-stuttgart.de.

Zum Seitenanfang