Datum: 5. Mai 2020, Nr. 28

BWL der Universität Stuttgart punktet beim CHE-Ranking

Allgemeine Studiensituation und Unterstützung am Studienanfang erreichen Spitzenplätze

Spitzenplätze für die Betriebswirtschaftslehre der Universität Stuttgart: Beim aktuellen CHE-Hochschulranking bewerteten die BWL-Studierenden an der Universität Stuttgart ihre allgemeine Studiensituation sehr gut. Top-Bewertungen gab es unter anderem für die Betreuung durch die Lehrenden, die Unterstützung im Studium, das Lehrangebot, die Studienorganisation, Prüfungen, Bibliotheken und IT-Infrastruktur, den Wissenschaftsbezug und für die Angebote zur Berufsorientierung.

In die Spitzengruppe schaffte es die Universität Stuttgart auch in der Detailauswertung „Unterstützung am Studienanfang“, wo das Fach BWL 10 von 14 und das Fach Wirtschaftsinformatik 9 von 12 möglichen Punkten erreichten. Ausschlaggebend hierfür war in beiden Bereichen insbesondere das Kriterium „Kompetenzangleichung/ Kompetenzaufbau“, das unter anderem Vor- und Brückenkurse vor Studienbeginn, studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, virtuelle Lernzentren sowie semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs umfasst.

Bereits für den Diplomstudiengang Technisch orientierte BWL wurde eine intensive Einführungswoche zur Unterstützung der Studierenden bei ihrer Orientierung an der Universität Stuttgart angeboten. Mit der Umstellung auf Bachelor und Master wurde diese Woche in Form einer Schlüsselqualifikation zu Kommunikation und Selbstmanagement weiter ausgebaut und institutionalisiert. Im Rahmen dieser Schlüsselqualifikation nehmen die Studienanfänger auch an dem alljährlich stattfindenden Stuttgarter Betriebswirtschafts-Symposium teil. Seit dem Jahr 2001 betreibt die Universität Stuttgart gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das MINT-Kolleg Baden-Württemberg, um Studienanfänger*innen auf die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vorzubereiten und in der Studieneingangsphase zu unterstützen.

Das CHE-Ranking ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr wurden die Fächer BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Jura und erstmals Wirtschaftspsychologie untersucht.

Diese Mitteilung als PDF-Version

Pressekontakt

Dieses Bild zeigt  Hans-Herwig  Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

Zum Seitenanfang