Datum: 15. April 2010, Nr. 33

Astronaut Hans Schlegel über die Installation des Columbus Moduls

Von der ISS zur Uni Stuttgart

Mit Hans Schlegel setzt sich die herausragende Tradition der Besuche von Astronauten an der Universität Stuttgart fort. Er wird in seinem Vortrag auf Einladung des Instituts für Raumfahrtsysteme der Uni (IRS) über die Columbus Mission des Jahres 2008 berichten. Das Raumlabor Columbus ist ein Wissenschaftslabor und stellt den größten Beitrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA an der Internationalen Raumstation ISS dar. Es wurde im Februar 2008 im Verlauf eines 13-tägigen Raumflugs mit der ISS verbunden. Schlegel führte hierbei seinen ersten Außenbordeinsatz an der ISS durch und war somit maßgeblich an der Installation des Columbusmoduls beteiligt. Das Labor ist mit flexiblen Forschungseinrichtungen ausgerüstet, die weitreichende wissenschaftliche Experimente im Weltall ermöglichen. Derzeit beschäftigt sich Hans Schlegel als leitender ESA-Astronaut in Houston, USA, mit der Nachbereitung der 2008 durchgeführten STS-122 Shuttle-Mission, auf der das europäische Columbus-Labor zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht und angedockt wurde. Bereits 1993 startete Schlegel mit dem Shuttle Columbia zu seiner ersten Mission und betreute wissenschaftliche Experimente im Raumlabor Spacelab. Ins deutsche Astronautenkorps trat er 1988 ein, nach seinem Physikstudium und beruflichen Tätigkeiten in Forschung und Industrie.

Zeit:    Donnerstag, 22. April 2010 um 16.00 Uhr
Ort:     Campus Vaihingen der Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 47, Hörsaal 47.01

Zu der öffentlichen Veranstaltung sind Medienvertreter und alle Interessierten herzlich eingeladen. Medienvertreter werden um Anmeldung unter presse@uni-stuttgart.de oder Fax 0711/685-82188 gebeten.

Die Moderation übernimmt Prof. Ernst Messerschmid vom IRS. Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal -Oberth e.V. (DGLR) und „Raumfahrt aus Leidenschaft“ sowie der Vorlesung „Astronautics and Space Exploration“ des IRS. Im Rahmen der Veranstaltung wird die DGLR vom Präsidiumsmitglied Prof. Heinz Voggenreiter vorgestellt. Darüber hinaus stehen im Anschluss die aktiven Stuttgarter Nachwuchsgruppen der DGLR für Gespräche über ihre Aktivitäten zur Verfügung.

Zum Seitenanfang