15. Oktober 2020

ZIRIUS-Report II erschienen

Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart stellt Jahresbericht 2019-2020 vor

Wie gelingt eine nachhaltige Wende der großen Infrastruktursysteme, insbesondere im Bereich der Energieversorgung und der Mobilität? Wie kann im Kontext der Corona-Pandemie über Abwägungsgüter wie Gesundheits- und Freiheitsschutz optimal kommuniziert werden, so dass Menschen sowohl vertieft wie auch integrativ denken? Wie muss Bürgerbeteiligung gestaltet sein, damit sie in den Augen der Bürgerinnen und Bürger legitim erscheint?

Mit diesen und vielen anderen Themen rückt der neue ZIRIUS-Report Fragen der demokratischen Technikgestaltung und politischen Kommunikation in den Mittelpunkt. Vorgestellt werden unter anderem die neuen ZIRIUS-Labs als Räume der Forschung und Methodenentwicklung, die sich mit den Themen Cross-Impact Bilanzanalyse (CIB-Lab), Resilienz von Unternehmen (Corporate Resilience-Lab) sowie Reflektion und Bürgerbeteiligung (Participation and Deliberation-Lab) beschäftigen

Daneben berichten die Autor*innen aus laufenden Projekten und Veranstaltungen. Dabei wird deutlich, dass im Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart die großen gesellschaftlichen Fragen der Technikentwicklung und politischen Legitimität untersucht werden.

 

 

Kontakt
Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) Prof. Corula Kropp, Tel. +49 711 685-82487, E-Mail: cordula.kropp@sowi.uni-stuttgart.de Prof. André Bächtiger, Tel.: +49 (0)711/685 81450, E-Mail: andre.baechtiger@sowi.uni-stuttgart.de
Datei-Anhänge
Zum Seitenanfang