Die Gastgeberin mit ihrer Tochter und zwei Gaststudenten.

24. Oktober 2019

Gastgeber für internationale Studierende gesucht

Gabriele Straub lässt seit 2016 internationale Studierende bei sich wohnen. Sie gibt Tipps, wie das Zusammenleben gut funktioniert.
[Bild: Gabriele Straub]

"Schwäbische Gerichte, zum Beispiel Spätzle, koche ich immer gerne für die internationalen Studierenden", erzählt Gabriele Straub. Sie nimmt seit 2016 regelmäßig junge Menschen in ihrer Wohnung auf, die an der Winter oder Summer University der Universität Stuttgart teilnehmen.

Ihre Kinder wohnen nicht mehr zu Hause, deshalb hat sie zwei freie Zimmer, die sie internationalen Studierenden anbietet. "Es ist schön, gemeinsam mit jungen Menschen unter einem Dach zu leben. Für mich ist es abwechslungsreich und ich bekomme dadurch authentische Einblicke in andere Länder."  

Gastgeber gesucht

Derzeit sucht das Dezernat Internationales der Universität Stuttgart für die Winter University vom 11.1. bis 21.2.2020 wieder nette, freundliche Gastgeber für Studierende aus Australien, Asien, Südamerika und Südafrika.

Wenn Sie Interesse haben und

  • offen sind für junge Menschen, andere Kulturen und Religionen,
  • bereit sind, sich auf die besonderen Bedürfnisse Ihres Gastes einzustellen,
  • Sie ein eigenes Zimmer, Mitbenutzung von Bad, Küche und Kühlschrank bieten können,
  • Freude daran haben, den Studierenden abends und an den Wochenenden die deutsche Gesellschaft und Kultur näher zu bringen,

dann wenden Sie sich bitte an Sabine Michel, Dezernat Internationales. Willkommen sind Gastfamilien mit und ohne Kinder oder auch Alleinstehende, die die Studierenden bei sich zuhause herzlich aufnehmen möchten. Ihr Aufwand wird mit EUR 650,- für die Unterbringung in einem eigenen Zimmer, Möglichkeit zum Wäschewaschen, Küchenmitbenutzung, Zugang zum Internet und täglich Frühstück vergütet.

Tipps für Gastgeber

Gabriele Straub rät allen Gastgeberinnen und Gastgebern: "Seien Sie offen und lassen Sie sich einfach darauf ein, Ihre Wohnung mit jungen Menschen zu teilen." Hilfreich sei es, Hausregeln aufzustellen und diese klar zu kommunizieren. Dann profitieren beide Seiten von dem interkulturellen Austausch. An den Wochenenden haben die Studierenden meistens ein eigenes Programm. Unter der Woche kann man sich abends am Tisch unterhalten oder mal zusammen kochen. "Je nachdem, ob der Gast das möchte", betont Straub.

Mit einer ihrer Gäste und deren Familie aus Australien hat Straub bis heute Kontakt. "Ich habe sie in Melbourne besucht und auch ihre Mutter ist zu mir nach Stuttgart gereist." Das seien unter anderem die schönsten Erlebnisse, die das Gastgebersein mit sich bringt. Straub will auch künftig internationale Studierende bei sich wohnen lassen: "Ich freue mich schon auf meine nächsten Gäste."

Kontakt
Dezernat Internationales, Sabine Michel, Telefon 0711/685 685 61
Links
Gabriele Straub (li) mit ihrer Tochter und Kelsey Dowell (re) in Sydney. Kelsey hat während der Winter University 2017 bei Straub gewohnt.
Gabriele Straub (li) mit ihrer Tochter und Kelsey Dowell (re) in Sydney. Kelsey hat während der Winter University 2017 bei Straub gewohnt.
[Bild: Gabriele Straub]
Zum Seitenanfang