Aus dem Universitätsrat

Auf der Tagesordnung der Sitzung des Universitätsrats am 9. Oktober 2017 standen Haushaltsangelegenheiten und Berichte aus den Bereichen Lehre und Gleichstellung. Zudem wurden die Findungskommissionsmitglieder für die Rektorwahl im Sommersemester 2018 benannt.

Der Universitätsrat beschloss die Anmeldungen zum Staatshaushalt 2018/2019 sowie den Wirtschaftsplan für den Landeshaushalt 2018/2019 und den Wirtschaftsplan für die Jahre 2018/2019 für das Körperschaftsvermögen der Universität Stuttgart. In diesem Rahmen stimmte der Universitätsrat auch den vorgesehenen Investitionen für das Gastdozentenhaus zu.

Qualität der Lehre

Prof. Cathleen Kantner, Prorektorin für Lehre und Weiterbildung, referierte zur Situation der Lehre an der Universität Stuttgart. Die Mitglieder des Universitätsrats diskutierten insbesondere über die Frage, wie die Qualität der Lehre bemessen werden könne und wie sich die Betreuungsrelationen in der Lehre auswirken.

Konzept der Professional School of Education

Michael Vössing stellte sodann als Geschäftsführer das Konzept der Professional School of Education (PSE) vor und erläuterte deren Bedeutung für die Professionalisierung und Aufwertung der Lehrerbildung an der Universität Stuttgart. Abschließend präsentierte Marlene Scherfer von der Stabsstelle Qualitätsentwicklung das Stuttgarter Evaluationsmodell, das externe Evaluationen ersetzt und inzwischen zum Standard in Baden-Württemberg geworden ist.

Neuer Gleichstellungsplan

Dr. Gabriele Hardtmann, deren Amtszeit als Gleichstellungsbeauftragte zu Beginn des Wintersemesters ausgelaufen ist, und  ihre Nachfolgerin Prof. Nicole Radde stellten künftige Aufgaben und Herausforderungen für die Gleichstellung an der Universität Stuttgart vor. Der Universitätsrat befürwortete die zügige Erarbeitung des neuen Gleichstellungsplans, insbesondere vor dem Hintergrund von Exzellenzstrategie, Professorinnenprogramm und DFG-Forschungsanträgen. Der Vorsitzende des Universitätsrats, Prof. Bernhard Keimer, dankte Frau Dr. Hardtmann für ihr langjähriges und erfolgreiches Engagement.

Der Universitätsrat. (c)
Der Universitätsrat.
Zum Seitenanfang