TryScience – Forschungsbereiche kennenlernen

In den Herbstferien nahmen rund 300 Schülerinnen und Schüler an den TryScience-Veranstaltungen teil.

TryScience ist das Studienorientierungsprogramm für MINT-Studiengänge des Gleichstellungsreferats. Es besteht aus vier Bausteinen für Schülerinnen und Schüler. Die Studien-Infoveranstaltungen geben einen Überblick über die MINT-Studiengänge und Tipps zur Studienwahl. Durch die CampusTour lernen die Teilnehmenden die Uni und Studierende unterschiedlicher Fächer kennen. Für die Workshops öffnen die Institute ihre Türen. Die Schülerinnen und Schüler besuchen Labore, Versuchshallen und Mini-Vorlesungen. Sie können in verschiedene Studiengänge und Forschungsbereiche hineinschnuppern und selbst experimentieren. Der vierte Baustein – das Mentoring – richtet sich ausschließlich an Schülerinnen. Hier begleitet eine MINT-Studentin ein halbes Jahr lang eine Schülerin, zeigt ihr den Uni-Alltag und besucht mit ihr Lehrveranstaltungen. Die Angebote von TryScience finden mehrheitlich in den Herbst- und in den Faschingsferien statt.

TryScience entstand aus den zwei reinen Schülerinnen-Projekten „Probiert die Uni aus“ und „Technik braucht Vielfalt“. An drei der vier Programmbausteinen können seit 2017 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10-13 teilnehmen. Ein Ziel des Programms ist es weiterhin, mehr Mädchen für MINT-Studiengänge zu gewinnen. Der Erfolg der Öffnung des Programms für alle zeigt sich in den stetig steigenden Teilnahmezahlen. Inzwischen besuchen deutlich mehr Schülerinnen TryScience-Veranstaltungen, als dies vor der Umstellung in den beiden Schülerinnenprojekten der Fall war.

 (c) SFB 1313

In der Herbstferienwoche im Oktober 2019 nahmen rund 300 Schülerinnen und Schüler an dem Programm teil. Im gesamten Jahr fanden an der Universität 19 Workshops in den MINT-Studiengängen statt. Mit dabei waren die Studiengänge Physik, Elektrotechnik, Informatik,  Maschinenbau, Mathematik, Medizintechnik, Technische Kybernetik, Geodäsie und Geoinformatik, Erneuerbare Energien, Simulierte Welten, Bauingenieurwesen, Luft- und Raumfahrttechnik sowie die beiden Sonderforschungsbereiche SFB 1313 Simulation Technology und Umweltschutztechnik und SFB TRR 75„Die Wunderwelt der Tropfen“.

Beim Workshop des SFB 1313 erhielten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise Einblick in die beiden Studiengänge "Umweltschutztechnik" und "Simulation Technology“. Hier erfuhren sie, wie die Kombination von Experimenten und Simulationen dazu beiträgt, unsichtbare Umweltprozesse sichtbar zu machen und diese dadurch besser verstehen zu können.

„Uns als Organisatorinnen ist es wichtig, dass soweit möglich Frauen die Workshops gestalten und durchführen. Für die Schülerinnen sind Rollenvorbilder sehr wichtig, aber auch die Schüler sollen erleben, dass Frauen erfolgreich in MINT-Fächern studieren, arbeiten und lehren“, erklärt Sigrid Eicken, Projektverantwortliche für TryScience.

Von den Teilnehmenden gibt es sehr positive Rückmeldungen: „Ich habe noch nie von einer ähnlichen Veranstaltung gehört und mir gefällt das Konzept, mal etwas näher in einen Studiengang reinschnuppern zu können und nicht nur oberflächlich informiert zu werden.“ Eine Schülerin erklärt: „Das Programm bietet einen tollen Blick in die Studiengänge und selber Sachen auszuprobieren ist cool!“

Neue Workshopangebote sind willkommen

Institute, Fachbereiche oder Studiengänge, die einen Workshop anbieten möchten, wenden sich bitte an die TryScience-Ansprechpartnerinnen Tanja Walther und Sigrid Eicken oder melden ihn im Formular auf den TryScience-Seiten an.

Kontakt

Sigrid Eicken
Dipl.-Ing. / M.Sc. Oregon State Univ.

Sigrid Eicken

Schülerinnenprojekte

Dipl.-Ing.

Tanja Walther

Schülerinnenprojekte

Zum Seitenanfang