Tagung: Publish or Perish

Wissenschaftliches Publizieren zwischen Peer Group, Kostenexplosion und Open Access

Auf der Tagung können Forscherinnen und Forscher Fragen rund um das Thema wissenschaftliches Publizieren stellen. (c)
Auf der Tagung können Forscherinnen und Forscher Fragen rund um das Thema wissenschaftliches Publizieren stellen.

Forscherinnen und Forscher haben am 25. Oktober 2017 die Möglichkeit, mit Fachleuten aus Verlagen, dem Bibliothekswesen und dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg Fragen und Probleme rund um das Thema wissenschaftliches Publizieren zu diskutieren. Darüber hinaus werden die Chancen des Open-Access-Publizierens und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt. Prof. Dr. Harald Giessen, Leiter des 4. Physikalischen Instituts der Universität wird über seine  Erfahrungen beim Open-Access-Publizieren berichten.

Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema der Tagung „Wissenschaftliches Publizieren zwischen Peer Group, Kostenexplosion und Open Access“ mit Dr. Thomas Pflüger, Ministerialrat, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg, Dr. Christoph Bruch, Helmholtz Open Science Koordinationsbüro, Dr. Niels Peter Thomas, Chief Book Strategist Springer Nature, Dr. Frauke Gisela Ralf, Open Access bei IOP, Thieme und Schattiger, Prof. Dr. Harald Giessen, 4. Physikalische Institut, Universität Stuttgart und Dr. Antje Kellersohn, Direktorin Universitätsbibliothek Freiburg, Projektgruppe DEAL. Prof. Dr. Thomas Ertl, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, wird die Diskussion moderieren.

Zu der Tagung laden die Universitätsbibliothek Stuttgart und das GESIG-Netzwerk Fachinformation e.V. (German Serials Interest Group) ein. Sie findet im Rahmen der International Open Access Week statt. 

Termin: Mittwoch, 25. Oktober 2017, 10 bis ca. 16 Uhr
Ort: Vortragssaal UB Stadtmitte, Holzgartenstr. 16, 70174 Stuttgart

Zum Seitenanfang