Informative Gesundheitsrallye

Gesundheitstag 2017

„Wir wussten nicht, wie die neue Lokalität angenommen würde“, berichtet Pauline Vogel vom Gesundheitsmanagement. Wie sie aber die Mitarbeiter der Uni quer durch alle Fachrichtungen auf Trab halten können, das wissen Vogel und ihre Kollegin Johanna Lönhoff ganz genau. Und tatsächlich gab es am Tag der Gesundheit Ende Juli bisweilen einen wahren Ansturm auf die zwei Stockwerke des Foyers am Pfaffenwaldring 47. Rund 600 Mitarbeiter nutzten die Zeit, um sich nicht nur aktiv zu informieren, sondern auch aktiv mitzumachen.

Aktiver Mitmach-Gesundheitstag für alle Beschäftigten
Nach einigen Jahren Pause veranstaltete die Universität ihren Tag der Gesundheit statt in der Stadtmitte auf dem Campus in Vaihingen. Mit einem komplett neuen Konzept. „Es war fast wie ein Kindergeburtstag für Erwachsene“, lacht Vogel, die zusammen mit ihrem Team viele Überraschungen eigens für die Großveranstaltung, die etwa alle zwei Jahre stattfindet, im Gepäck hatte.

„Was sind unsere Kernthemen, was wollen wir im Bereich Gesundheit ansprechen und wo können wir die Besucher vor allem aktiv werden lassen“, das hatten sich Vogel und Lönhoff im Vorfeld überlegt und so acht Stationen ersonnen, die in beliebiger Reihenfolge aktive Mitmachangebote zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen bereit hielten. Gemäß dem Motto des diesjährigen Gesundheitstags „erlebbar, vielseitig, bunt, spürbar, interaktiv“ war die Beteiligung der Besucher/Innen gefragt.

Pauline Vogel (links) und Johanna Lönhoff zeigen Übungen für die neue Kraftpause. (c) Roeder
Pauline Vogel (links) und Johanna Lönhoff zeigen Übungen für die neue Kraftpause.

Faszientraining als Schwerpunkt... 
Fest verankert im generellen Gesundheitsprogramm für die Uni-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ist das Kraftpausenprogramm. Dabei geht es um Pausen von der sonstigen Arbeit, um Kraft schöpfen zu können. Hierfür wurde ein leicht in den Arbeitsalltag zu integrierendes Übungsprogramm konzipiert.

Die Kraftpause mit Thera-Band wird seit mehr als fünf Jahren erfolgreich angenommen. Nun haben Vogel und Lönhoff aufgrund seiner Aktualität und steigenden Beliebtheit in der Öffentlichkeit das Faszientraining als Schwerpunkt der neuen Kraftpause ins Programm aufgenommen und es beim Tag der Gesundheit erstmals vorgestellt.

Beim Training der Faszien geht es nicht um schweißtreibende Kraftakte, sondern darum, das muskuläre Bindegewebe gezielt zu trainieren und Überlastungsschäden zu vermeiden. Das geht spontan, ist einfach und effektiv. Das Ziel: die Übungen, die ohne Sportkleidung absolviert werden können, sollen selbstverständlicher Teil des Alltags werden.

...und als neues Kraftpause-Paket für alle
Jederzeit können sich die Beschäftigten der Universität Stuttgart auch unabhängig vom Tag der Gesundheit ihre Kraftpause beim Gesundheitsmanagement abholen: einen Tischaufsteller mit Übungen für die Faszien sowie einen Lacrosseball für Aktivierungsübungen. Zudem gibt es in Kürze einige Workshops rund um die Muskelkräftigung.

Äpfel mit Logo und leckere Smoothies
ug, kurz für unigesund und das Gesundheitslogo der Universität, war sogar auf die Äpfel geprägt, die es zum Mitnehmen gab. Darüber hinaus gab es eine Tombola, teilnehmen durften alle, die wenigstens vier der acht Stationen durchlaufen hatten und dies mit dem persönlichen Stempelheft nach Rallyemanier belegen konnten. Nichts leichter als das, zumal es Smoothies zu verkosten gab, mit denen aufkommender Durst umgehend gestillt werden konnte. Alle Gewinne widmeten sich natürlich dem Thema Gesundheit. 

„Das neue Konzept wurde wirklich sehr gut angenommen“, freut sich das Gesundheitsteam. Das spielerische Ausprobieren in Kombination mit Informationen zu wichtigen Gesundheitsthemen war ein glatter Erfolg. „Wir hatten durchweg positive Rückmeldungen.“ Das Ziel, die Mitarbeiter aus der Reserve zu locken, war geglückt. Nicht zuletzt ist der Tag der Gesundheit eine Veranstaltung, die in Erinnerung ruft, dass die Universität sich ein eigenes Gesundheitsmanagement leistet und damit zeigt, dass sie der Gesundheit ihrer Beschäftigten eine hohe Bedeutung beimisst.  Das Gesundheitsmanagement mit Sitz in der Stadtmitte ist jederzeit bei allen Fragen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz ansprechbar.

Dieses Bild zeigt Vogel
 

Pauline Vogel

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Dieses Bild zeigt Lönhoff
 

Johanna Lönhoff

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Zum Seitenanfang