Beeindruckende Vielfalt am Forschungstag

Gelungener erster Forschungstag: Die Veranstaltung hat anschaulich Forschung aus den verschiedenen Fachbereichen der Universität Stuttgart gezeigt.

Was die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Universität Stuttgart erforschen, reicht von neuartigen architektonischen Strukturen über Langzeit-Medienanalysen zu politischen Fragen und fortgeschrittener Routenplanung bis zu Flüssigkeit aus ultrakalten Atomen. Am Forschungstag haben etwa 130 Interessierte aus der Universität einen Einblick in diese Vielfalt erhalten.

Die Preisträger der Publikationspreise, die am Forschungstag für ihre besonderen Forschungsleistungen und Veröffentlichungen ausgezeichnet wurden, stellten ihre Themen kurz und zumeist auch für Laien verständlich vor. Mit Science Slams, Kurzpräsentationen und freien Erzählungen bescherten sie dem Publikum einen lehrreichen, abwechslungsreichen und kurzweiligen Nachmittag. Auch der SFB 1313 und ein Quantenphysiker aus dem Postdoc-Elite-Programm des Landes Baden-Württemberg präsentierten ihre Forschung.

Eindrücke vom Forschungstag 2018

Die Veranstaltung, die Prof. Thomas Ertl, Prorektor für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs, ins Leben gerufen hat und die von der Forschungsabteilung organisiert wurde, fand am 19. Januar 2018 zum ersten Mal statt. Es ist geplant, sie im kommenden Jahr fortzuführen, um die Sichtbarkeit der verschiedenen Disziplinen weiter zu stärken und fächerübergreifende Kontakte zu fördern.

Ein ausführlicher Bericht zum Forschungstag folgt.

Zum Seitenanfang