Hochschulsportangebote für Familien

Ramona Tschüter koordiniert seit Oktober Angebote für Kinder und Familien im Hochschulsport.

Familienfreundliche Wochenausfahrt nach Davos vom 31. März bis 7. April 2018. Wer Interesse hat, sollte sich möglichst zeitnah anmelden.
Weitere Informationen und Anmeldung.

Die sportive Ferienwoche für Kinder und Jugendliche mit erlebnis- und bewegungsorientierten Programm gibt es schon seit einiger Zeit in den Sommerferien. Nun bietet der Hochschulsport zum ersten Mal im Frühjahr 2018 eine Skiausfahrt für Familien an.

Und es soll weitere Angebote für Kinder von Studierenden oder Beschäftigten bzw. für Familien geben. Ramona Tschüter hat schon viele Ideen. Sie hat im Oktober in der Geschäftsstelle des Hochschulsports an der Universität Stuttgart die Aufgabe der Koordination für derartige Angebote übernommen. Tschüter ist 38 Jahre alt, hat drei Kinder und studiert Lehramt in den Fächern Physik und Sport. Für die Geschäftsstelle des Hochschulsports arbeitet sie rund sechs Stunden pro Woche.

Ramona Tschüter ist aktive Kletterin und möchte diesen Sport auch für Kinder anbieten.
Ramona Tschüter ist aktive Kletterin und möchte diesen Sport auch für Kinder anbieten.

Schwerpunkt Outdoor-Aktivitäten

Ramona Tschüter möchte verschiedene Schwerpunkte setzen. „Im Sommer sind auf jeden Fall Outdoor-Aktivitäten wichtig. Eine Fahrradtour, möglicherweise davor das gemeinsame Durchschauen der Räder und eventuell etwas reparieren, könnte ich mir gut vorstellen“, erklärt sie. Als weitere Beispiele zählt sie Slackline, Kanu fahren, Rettungsschwimmelemente, gemeinsames Feuermachen, Orientierungswandern und Klettern auf.

Kurse für Kinder während des Semesters

Sie möchte auch während des Semesters Kurse für Kinder im Hochschulsport-Programm anbieten, wenn möglich schon zum Sommersemester. „Für Kinderschwimmkurse gibt es zum Beispiel eine große Nachfrage, hier ist es allerdings schwierig, freie Schwimmhallentermine zu bekommen. Aber ich bin optimistisch, dass es klappt“, erklärt die passionierte Schwimmerin, die sich auch eine Zusammenarbeit mit dem DLRG vorstellen kann. Auch Nahkampfsportarten wie Judo, Kickboxen oder Selbstverteidigung, eventuell mit mentalen Trainingseinheiten für Kinder, möchte Tschüter ins Programm nehmen.

Auch im Sommer 2018 sind zwei sportive Ferienwochen geplant

Ganz wichtig ist der Sportlerin, das Angebot der sportiven Ferienwoche zu erhalten und auszubauen. Bisher wurde das Programm gemeinsam mit Studierenden der Studiengänge Sportwissenschaft und Lehramt Sport konzipiert und betreut. Es war Bestandteil der Studiengänge und damit für alle Seiten eine gute Sache. Die Studierenden und angehenden Lehrerinnen und Lehrer konnten praktische Erfahrungen sammeln, die didaktische Umsetzung lernen und bekamen für die Teilnahme einen Schein. Die Familien profitierten von dem gut ausgearbeiteten Programm. Sie hatten Spaß und konnten neue Sportarten ausprobieren. Für den Sommer 2018 sind jeweils eine Woche zu Beginn und am Ende der Sommerferien geplant. Ramona Tschüter hofft sehr, dass es wieder eine Kooperation mit dem Studiengang geben wird und möchte dieses Angebot langfristig sichern.

Die Idee, Angebote für Kinder und Familien in das Hochschulsportprogramm zu integrieren, hatte Dr. Melanie Haag, die die Geschäftsstelle des Hochschulsports an der Universität Stuttgart leitet. Bei einem Netzwerk-Treffen des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (ADH) hatten andere Hochschulen von guten Erfahrungen in diesem Bereich berichtet.

Dr.

Melanie Haag

Allgemeiner Hochschulsport - Geschäftsführung

Dieses Bild zeigt Tschüter
 

Romana Tschüter

Koordinatorin Familie im Hochschulsport