Dieses Bild zeigt

21 Auszubildende starten an der Universität Stuttgart ihre Berufsausbildung

Im akademischen Umfeld werden sie ihre Ausbildung in den nächsten drei bis vier Jahren in den Laboren und Werkstätten absolvieren.

21 Auszubildende begannen Anfang September ihre Ausbildung an der Universität Stuttgart. Neun Frauen und zwölf Männer wurden vom Stellvertreter des Kanzlers, Dr. Ulrich Engler, heute willkommen geheißen.

Im akademischen Umfeld werden sie ihre Ausbildung in den nächsten drei bis vier Jahren in den Laboren und Werkstätten absolvieren. Acht Industriemechanikerinnen/-mechaniker, zwei Chemielaborantinnen, vier Werkstoffprüferinnen und Werkstoffprüfer, vier Tischlerinnen/Tischler, zwei Elektroniker sowie eine Fitnesskauffrau beginnen heute Ihre spannende Ausbildung.

21 Auszubildende beginnen 2018 ihre Ausbildung an der Universität Stuttgart (c)
21 Auszubildende beginnen 2018 ihre Ausbildung an der Universität Stuttgart

Emre Okuyan, angehender Industriemechaniker (c)
Emre Okuyan, angehender Industriemechaniker

Praxis - nicht nur Theorie

Emre Okuyan hatte zunächst einen anderen Plan: „Eigentlich wollte ich studieren, aber mich interessierte auch die Praxis und nicht nur die Theorie. Deshalb habe ich mich nach meinem Abi für die Ausbildung zum Industriemechaniker an der Uni Stuttgart beworben.“ Auch Laith Alasadi beginnt die Ausbildung zum Industriemechaniker an der Uni und hat schon Pläne für die Zukunft: „Nach der Ausbildung möchte ich an der Uni Stuttgart Maschinenbau studieren.“ 

Insgesamt haben sich am besonderen Ausbildungsort Universität 522 angehende Auszubildende beworben, darunter waren 327 männliche Bewerber und 192 weibliche Bewerberinnen.